Leo's Volvo Tuning

Aufbau und Tuning historischer Volvo Fahrzeuge für den Rallye-und Renneinsatz

Das erste Mal

Written By: admin

Es ist halt schon ein paar Jährchen her, aber als 13-jähriger Jüngling hatte ich die einmalige Gelegenheit auf dem «Heissen Stuhl» eines Rallyeautos mitfahren zu dürfen.

Tatort: Ausläufer des Wienerwaldes vor den Toren Wiens.

Fahrer: Otto Karger, bekannte österreichische Rallyegrösse der damaligen Zeit. Fahrzeug: Volvo122SR präpariert von der Firma Denzel in Wien.

Tatzeit: Kurz vor den Sommerferien 1963.

Nach dieser Fahrt stand für mich jedenfalls fest: Irgendwann, wenn ich einmal gross bin und genug Geld verdienen würde, musste es ein 120er Volvo sein.

Zu diesem Zeitpunkt waren die Volvos, egal ob Buckel oder Amazon, bei sämtlichen Motorsportveranstaltungen nahezu unschlagbar.

Mit 20 war es dann soweit, aber es war leider kein Glücksgriff: Ein 122 S Baujahr 1960 mit B16 Motor. Bei der ersten scharfen Ausfahrt riss ein Pleuel ab und schaute verschmitzt aus dem Motorblock raus… Danach Umbau auf B18 Motor und viel Lehrgeld bezahlt!

Der nächste Versuch 2 Jahre später mit einem P 220 Kombi. Dort machte ich die ersten Erfahrungen mit bremsflüssigkeitsvernichtendem Bremsservo, und anschliessendem Bremsversagen, und einem vor allem im beladenen Zustand schauderhaften Fahrwerk.

Im Anschluss daran erwarb ich einen Amazon der letzten Serie, Baujahr 1970. Dieser wurde anfänglich als Familienkutsche gebraucht und schön langsam verwandelte ich ihn im Laufe der Zeit zum erfolgreichen Renntourenwagen. Was einst mit einem kleinen Service begann ist letztlich zum kompletten Tuning ausgewachsen.

Der Höhepunkt war sicher der Gewinn der GHS Challenge für historische Renntourenwagen im Jahr 1986 und unzählige Klassensiege bei Berg- und Rundstreckenrennen.

Aufgrund der Erfolge im Rennsport klopften immer mehr Interessierte, sogar aus dem benachbarten Ausland an meine Tür, um von meinem Wissen über Buckel, Amazon, 1800er und 140er Motor- und Fahrwerkstuning profitieren zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.